Linsenbolognese mit Dinkelspaghetti

Linsenbolognese ist eine leckere vegetarische Abwechslung und schmeckt mindestens genauso gut wie das Original. Und außerdem sind Linsen so gesund, da sie viel Eiweiß enthalten. Diese Rezept ist gleich etwas mehr, damit man es am nächsten Tag noch einmal aufwärmen kann und nicht wieder lange in der Küche stehen muss.

Ich würde sagen es reicht für Mama, Papa und 1 Kind für 2 Tage.

Zutaten

  • 1 Packung Dinkelspaghetti

  • 1 Flasche Passata

  • 1 Dose stückige Tomaten

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1 Zwiebel

  • 2 Stangen Staudensellerie

  • 2 große Karotten

  • 1 halbe Tasse braune Champignons

  • 150g Berg- oder Tellerlinsen

  • 300ml Gemüsebrühe

  • 2 Zweige Rosmarin

  • 5 Stängel Thymian

  • 1 Lorbeerblatt

  • Olivenöl zum Anbraten

  • Zum Servieren:
  • frischen geriebenen Parmesan

  • Dessert
  • frische Wassermelone

Zubereitung

  • Das Gemüse in kleine Würfel schneiden.
  • Olivenöl in einer tiefen Pfanne oder im Topf erwärmen. Achtung: nicht zu heiß werden lassen, es darf nicht rauchen
  • Das Gemüse anbraten, aber nicht dunkel werden lassen.
  • Dann das Tomatenmark unterrühren und 1 Minute anrösten.
  • Die Linsen hinzufügen und mit Passata und Dosentomaten aufgießen.
  • Nun die Hälfte der Brühe unterrühren.
  • Das Lorbeerblatt hinzufügen sowie den Thymian abzupfen und die Rosmarinstängel drauf legen. 
  • Alles kurz aufkochen und dann die Hitze runter drehen, Deckel drauf und 1 Stunde köcheln lassen.
  • Gelegentlich umrühren und falls zu wenig Flüssigkeit drin ist, Brühe nachgießen.
  • Nach 1 Stunde probieren, ob alles weich ist oder evt. noch etwas braucht…
  • Wenn die Linsen nicht genug Flüßigkeit haben, dauert es länger.
  • Dinkelspaghetti nach Packungsanleitung zubereiten.
  • Nun könnt ihr anrichten und noch etwas Parmesan für den Geschmack darf natürlich nicht fehlen.

P.S. Wahrscheinlich müssen Mama und Papa noch nachsalzen. Guten Appetit! Mahlzeit!

Leave a Reply

Your email address will not be published.