Theos 2. Geburtstagstorte

Kurz vor Theos 3. Geburtstag schaffe ich es das Rezept von seiner 2. Geburtstagstorte zu schreiben…was für ein verrücktes Jahr! Um seinen 2. Geburtstag rum war sein Interesse für den Mond bzw. das Weltall riesig. Deswegen war schnell klar, das das Motto Weltall sein sollte. Ich überlegte, welcher Kuchen kommt einem Mond nahe und da ist mir der Maulwurf Kuchen eingefallen. Ich habe nur das Kucheninnere nicht auf die Crème gebröselt, sondern daraus Cake Pops gemacht.

TEIG

  • 3 Bio Eier

  • 125g weiche Butter

  • 120g Zucker

  • 150g Dinkelmehl

  • 3 TL Backpulver

  • 3 EL Kakaopulver

  • 70g Schokoraspel

  • 5 EL Milch

  • 1 Prise Salz

  • Etwas Butter zum Einfetten der Form

  • Crème/Füllung
  • 250g Speisetopfen (Sahnequark)

  • 400g Schlagobers (Sahne)

  • 2 Päckchen Sahnesteif

  • 2 EL Zucker

  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

  • 1 TL Zitronenzeste

  • “Cake Pops”
  • Reste vom Kucheninneren

  • 2-3 EL Apfelsaft

  • 70g weiche Butter

  • 125g weiße Schokoladenkuvertüre

  • Papier Muffinförmchen

  • Zuckersterne zum Bestreuen

Dieses Rezept reicht für eine Springform mit ca. Durchmesser 26

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die weiche Butter mit dem Zucker gut verrühren. Nach und nach ein Ei nach dem anderen unterrühren bis alles cremig ist.
  • Das Mehl mit dem Backpulver und Kakao vermengen und vorsichtig unter die Butter/Eimasse rühren. Noch eine Prise Salz hinzugeben und alles gut verrühren. Am Schluss noch die Schokoraspel hinzugeben.
  • Die Springform einfetten, den Teig hineinfüllen und in den vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten geben. Mit der Stäbchen Probe testen, ob der Kuchen fertig ist. Dann hinaus geben und vollständig auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Schlagobers kurz aufschlagen, dann den Sahnesteif hinzugeben und komplett steif schlagen.
  • Den Topfen mit dem Zucker, Vanillezucker und wer mag mit etwas Zitronenabrieb cremig rühren. Dann vorsichtig den Schlagobers unterheben.
  • Nun den Kuchen mit einem Esslöffel ca. 1cm tief aushöhlen. Achtung: Am Rand einen ca. 1,5 cm breiten Rand stehen lassen.
  • Das Kucheninnere in eine Schüssel geben und Beiseite stellen.
  • Nun die Bananen der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in den Kuchen geben.
  • Die Créme nun auf dem Kuchen verteilen. Darauf achten, das in der Mitte mehr Creme ist, damit der Kuchen eine “halbrunde” Form bekommt und an den Mond erinnert.
  • Nun den Kuchen nach eigenem Wunsch dekorieren und bis die Gäste kommen kalt stellen.
  • Eigentlich wird ja das Kucheninnere am Schluss auf die Crème wieder drauf gebröselt, aber ich wollte ja den weißen Abschluss. Und natürlich wird kein Kuchen weggeschmissen. Deswegen habe ich noch ein paar Cake Pops gemacht.
  • Die Teigbrösel mit dem Apfelsaft und der Butter zu einer Teigmasse verkneten.
  • Gleichmäßige Kugel in den Händen daraus formen.
  • Auf einen Teller mit Backpapier legen und ca. 20 Minuten im Kühlschrank kühlstellen
  • Die Kuvertüre kleinhacken und in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen.
  • Kugeln in die flüßige Kuvertüre eintauchen und mit einem Löffel hinaus fischen und auf eine Kuchengitter geben. Etwas abtropfen lassen und mit den Streusel bestreuen.
  • Wenn sie trocken sind in die Muffinförmchen geben.

Viel Spaß beim Naschen!

Leave a Reply

Your email address will not be published.